Aberdares

Der Aberdare Nationalpark liegt in Zentralkenia in der Aberdare-Bergkette, deren Gipfel bis zu 4000 m aufragen und in seinen Ausläufern mit dichtem Bergdschungel bewaldet ist.

Lord Aberdare (Präsident der Royal Geografical Society) war Namenspatron für diesen 1950 gegründeten, 766 qkm umfassenden Nationalpark etwa 100 km nördlich von Nairobi.

In der unmittelbaren Nähe der Nyandarua-Berge gelegen ist das Aberdare - Massiv inklusive der bewaldeten Vorgebirge, eine Bergkette vulkanischen Ursprungs.

Entsprechend wird das Klima von Nebel und Regen geprägt.

Eine Reihe von Wasserfällen, organisierte Bergwanderungen mit Rangern und die Übernachtung in einer Lodge mitten im Wald an einer Lichtung stehen im außergewöhnlichen Angebot dieser Dschungelwelt.

Elefanten, Büffel, Busch- und Wasserböcke, Riesenwaldschweine und Leoparden sind im dichten Grün der Aberdares daheim. Auch die urzeitlich anmutenden Spitzmaulnashörner erscheinen wie Geisterwesen in der Nacht am Wasserloch der Lodge.

Ganz besonders scheu und im Verborgenen leben die letzten Vertreter der Kenia-Bongos. Gäbe es einen Schönheitswettbewerb für afrikanische Antilopen, landete der Bongo sicherlich auf Platz eins! Diese mit einer Schulterhöhe von 1,25 m große Antilope ist mit ihrem leuchtendroten bis kastanienbraunen Fellkleid mit schmalen weißen Streifen gezeichnet. Eine verborgene Schönheit im Wunderwald!

 

Ein Besuch der Aberdares bietet das perfekte Kontrastprogramm zur typischen Safari in der afrikanischen Wildnis.