Lake Naivasha

Der größte Süßwassersee im ostafrikanischen Grabenbruch Kenias heißt Lake Naivasha und liegt rund 70 km nordöstlich von Nairobi entfernt. Die gute Lage macht diese Destination zu einem idealen Ausflugsziel oder einem Zwischenstopp mit Übernachtung während einer Safari.

Der See wird im Norden vom Vulkan Emburru, im Süden vom Vulkankomplex Olkaria und Mount Longonot, im Westen vom Grabenrand des Mau-Escarpments und im Osten vom Aberdare-Vulkankomplex begrenzt. Besonders das regenreiche Aberdare-Gebirge speist diesen See, weshalb er im Gegensatz zu anderen Seen Süßwassercharakter hat.

Hauptzuflüsse sind Malewa- und Gilgilfluss. Es gibt keinen überirdischen Abfluss, man geht jedoch von beträchtlichen Grundwasserströmen in tiefergelegene Becken aus.

Lake Naivasha unterliegt wetterbedingt heftigen Schwankungen des Wasserpegels.

Wasservögel aller Art finden hier ihr Paradies. Pelikane, Reiher, Schreiseeadler, Gänse und Enten bevölkern den See.

Man kann eine Bootstour buchen, bewundert die herrliche Szenerie auf dem Wasser und fährt mitten zwischen Gruppen von Flusspferden hindurch. Ein sehr spezielles Erlebnis!

Am Ufer grasen Gnus oder Impalas. Private Wildschutzkorridore ermöglichen es Wildtieren in der Trockenzeit zum Trinken an den See zu kommen.

An einigen Uferstellen treffen sich Kenianer zum Picknick oder Camping. Eine schön entspannte Atmosphäre lässt den Besucher zu einem Aufenthalt am Lake Naivasha ein.

 

Genießen Sie mit uns einen erholsamen Tag in dieser schönen Umgebung!