Lake Nakuru Nationalpark

160 km nordwestlich der Landeshauptstadt Nairobi erreichen Sie diesen Park. Der alkalische Nakuru-See bildet das Herzstück des 188 qkm großen, gern besuchten Schutzgebietes.

1967 wurde Nakuru zum ersten Vogelschutz-Nationalparks Afrikas erklärt. Es umfasst den See und sein Umland.

Berühmt ist Nakuru für seine zeitweise 2 Millionen Flamingos. Ein fantastischer Anblick! Man darf am Ufer aus dem Fahrzeug aussteigen und die einzigartige Szenerie ansehen. In der Brutzeit sind sogar Flamingo-Kolonien auf ihren Nestern zu beobachten. Ein einmaliges Naturschauspiel!

Weitere 450 Vogelarten, davon 90 verschiedene Wasservögel wurden hier erfasst.

Aber auch etwa 50 Säugetierarten leben in den umliegenden Waldgebieten und Grasflächen. Hier tummeln sich Büffel, Gazellen, Zebras, Rothschildgiraffen, Paviane, Warzenschweine sowie natürlich Wasserböcke.

Besonderes Augenmerk legt man hier im Nakuru Nationalpark auf ein integriertes Schutzgebiet für Breit- und Spitzmaulnashörner! Aus ganz Kenia werden bedrohte Tiere hier untergebracht und von Rangern rund um die Uhr bewacht. Dies ist ein letzter intensiver Versuch, das Aussterben dieser Urzeittiere zu verhindern oder wenigstens hinauszuzögern.

Am Ostufer des Sees befindet sich der größte Euphorbien-Wald Afrikas!

 

Auch dieser Nationalpark Kenias ist unbedingt einen Besuch wert, Sie haben die Qual der Wahl!